Psychosomatisch-psychotherapeutische Tagesklinik

Der Begriff Tagesklinik beschreibt, dass unsere Patientinnen und Patienten tagsüber in unseren neu gestalteten Räumlichkeiten an unserem Behandlungsangebot teilnehmen, die Abende und Wochenenden aber zuhause in ihrer gewohnten Umgebung verbringen. Die psychosomatische Ausrichtung bezieht sich auf unseren Behandlungsschwerpunkt: der Verbindung von Körper und Seele.

 

Tagesablauf in der Tagesklinik

Unsere Tagesklinik ist geöffnet montags bis donnerstags jeweils von 8:00 Uhr bis 16:15 Uhr und freitags von 8:00 Uhr bis 14:45 Uhr. Um die Ansteckungsgefahr in der Corona-Zeit zu minimieren, findet die Behandlung in zwei getrennten Kleingruppen mit jeweils fünf Personen statt, die im wöchentlichen Wechsel vormittags bzw. nachmittags die Therapieräume nutzen. In der Mittagszeit (11:45 Uhr bis 12:30 Uhr/13:00 Uhr) sind beide Gruppen zeitgleich in verschiedenen Bereichen anwesend. Einzeltermine finden teilweise für das Vormittagsprogramm bis 14:00 Uhr, für das Nachmittagsprogramm bereits ab 11:00 Uhr statt.

In dieser Zeit bieten wir ein vielfältiges Therapieprogramm an. In der Corona-Zeit nehmen unsere Patient*innen das Frühstück zu Hause ein, das Mittagessen jedoch gemeinsam mit den Mitpatient*innen in der Tagesklinik. Die Abende und Wochenenden verbringen sie in ihrem gewohnten häuslichen Umfeld. Dort können sie dann ihre sozialen Kontakte pflegen und das tagsüber Erkannte oder Erlernte in ihrem Alltag erproben.

Verbindung von Behandlung & Alltag

Die tagesklinische Behandlung stellt also eine Verbindung zwischen intensiver therapeutischer Auseinandersetzung und gewohntem häuslichen Umfeld dar. Sie bietet als äußerer Rahmen Hilfe bei der Tagesstrukturierung (feste, an eine berufliche Tätigkeit angelehnte „Arbeitszeiten“) und inhaltlich Hilfe bei der Bewältigung aktueller Lebensprobleme.

Für wen ist die Tagesklinik geeignet?

Die tagesklinische Behandlung ist besonders geeignet für Menschen,

Voraussetzungen für eine tagesklinische Behandlung

Krankheitsbilder
Patienten mit welchen Krankheitsbildern behandeln wir?

Nicht passend ist unser Behandlungsangebot für Patienten mit

Behandlungsangebot der Tagesklinik

Unser Behandlungsrahmen ist räumlich überschaubar (pro Kleingruppe fünf Behandlungsplätze, insgesamt 10 Behandlungsplätze) und bietet zeitlich eine feste Tages- und Wochenstruktur in einem individuellen Wochenplan. In diesem Wochenplan erwarten Sie:

Wie Sie an den beiden Beispiel-Wochenplänen (Buttons rechts) ersehen können, finden von montags bis donnerstags täglich pro Kleingruppe 3-4 unterschiedliche Gruppenangebote statt. Begleitend werden Sie 1 Einzelgespräch à 50 Minuten pro Woche (in den ersten zwei Wochen nach Möglichkeit 2 Einzelgespräche) mit Ihrem Bezugstherapeuten führen. Die Kombination dieser Elemente unterstützt sich gegenseitig, zeitlich liegt der Schwerpunkt aber eindeutig auf den Gruppenangeboten. Näheres zu unseren therapeutischen Gruppen können Sie über den Button „Weitere Infos zum Therapiekonzept“ rechts erfahren.

Die Behandlung erfolgt in einem neu für unsere Zwecke modernisierten Bereich der ehemaligen Hautklinik.

 

In unseren großzügigen, hellen Räumlichkeiten haben Sie als Patienten in den Therapiepausen die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch, kreativen Gestalten oder gemeinsamen Spiel. Wer lieber in Stille sitzen oder liegen mag, etwas lesen oder aufschreiben, kann den Gruppenraum nebenan als Ruhebereich nutzen.

Unser Behandlungskonzept integriert tiefenpsychologische und verhaltenstherapeutische Elemente. Neben der angestrebten Besserung der Beschwerden ist es auch unser Ziel, den bei uns behandelten Menschen zu einem besseren Verständnis ihrer persönlichen Probleme zu verhelfen und sie bei konkreten Schritten zur Umsetzung des hierbei Erkannten in ihrem Lebensalltag zu unterstützen.

Behandlungsdauer

Eine durchschnittliche Behandlung in unserer Tagesklinik dauert etwa 6 Wochen. Wenn die tagesklinische Behandlung als Übergang von einer stationären Behandlung in den Alltag zuhause gedacht ist, sind häufig 4-5 Wochen ausreichend. Bei laufendem Rentenverfahren hat es sich bewährt, die Behandlung auf 4 Wochen zu begrenzen, mit der Möglichkeit einer Verlängerung, z. B. falls der/die Betreffende doch eine Rückkehr auf den Arbeitsmarkt vorbereiten möchte. Ansonsten sollten zum Erreichen einer tragfähigen Veränderung 6 Wochen für eine tagesklinische Behandlung eingeplant werden. Eine 7. (und im Ausnahmefall 8.) Behandlungswoche ist möglich, wenn individuelle Therapieanliegen dies erforderlich erscheinen lassen.

Zur Vorbereitung auf die Entlassung können in Absprache mit dem Behandlungsteam zum Ende der Behandlung hin einige Stunden oder ganze Tage als Alltagerprobung zuhause oder am Arbeitsplatz durchgeführt werden.

Der Weg zur Behandlung in der Tagesklinik

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Sekretariat auf und senden uns Ihre Vorbefunde zu. Daraufhin vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin für ein ambulantes Vorgespräch mit einem unserer Therapeuten. In diesem Gespräch klären wir gemeinsam, wie ein sinnvolles Behandlungsangebot für Sie aussehen kann.

Sie erreichen unser Sekretariat unter der Tel.-Nr. 0551/39-66332 und Fax-Nr. 0551/39-4592.

Kostenübernahme

Die Kosten für die tagesklinische Behandlung werden in der Regel von den Krankenkassen übernommen. Mitglieder einer privaten Versicherung sollten sich im eigenen Interesse vor der tagesklinischen Aufnahme die Kostenübernahme schriftlich durch ihre Versicherung bestätigen lassen.

Fahrtkostenerstattung

Die Fahrtkosten zur Tagesklinik und zurück mit öffentlichen Verkehrsmitteln werden i.d.R. von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet, einige Kassen zahlen für die Fahrt mit dem eigenen Auto auch eine Kilometerpauschale. Probleme kann es mit der Erstattung geben, wenn Sie näher an Witzenhausen oder Mühlhausen wohnen, da es dort für Sie rascher erreichbare psychiatrische Tageskliniken gibt. Bitte klären Sie mit Ihrer Krankenkasse vor Aufnahme einer Behandlung bei uns ab, ob in Ihrem Fall unsere psychosomatische Tagesklinik als die nächstgelegene geeignete Behandlungsstätte anerkannt wird. Ggfs. können Sie Ihren einweisenden Arzt um eine entsprechende Bescheinigung bitten.

Für die Erstattung von Fahrtkosten können Sie bei Ihrer Krankenkasse ein Formular anfordern, in dem Sie während der Behandlung Ihre Anwesenheitstage eintragen und von uns mit Stempel bestätigen lassen. Dieses Formular reichen Sie nach Abschluss der Behandlung bei der Krankenkasse ein.

Bei privaten Krankenkassen hängt eine mögliche Fahrtkostenerstattung davon ab, ob dies in Ihrem Versicherungsvertrag vereinbart ist.

Anreise zur Tagesklinik

Wir haben keinen allgemeinen Patienten-Parkplatz in der Nähe, auf dem Sie Ihr Auto abstellen können. In den umliegenden Straßen gibt es Gelegenheit zum Parken, allerdings fast überall mit Parkschein-Pflicht. Für Menschen mit eingeschränkter Gehfähigkeit können wir 2 Parkplätze in ca. 300m Entfernung anbieten. Ansonsten haben Sie die Möglichkeit, sich für den Besucher-Parkplatz vor dem Hauptgebäude der UMG eine Wochen- oder Monatskarte zu günstigeren Konditionen (Monatskarte ca. 50,-€) ausstellen zu lassen. Von dort sind es etwa 5-10 Minuten zu Fuß zur Tagesklinik. Kostenfrei können unsere Patienten am Sportinstitut der Uni (IFL) parken, von dort sind es ca. 10-15 Minuten schöner Fußweg durch das Grüngelände.

Bitte planen Sie ausreichend Zeit für den Weg ein, oder kommen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Stadtbus-Linien 21, 22, 23, 41 u. 42 Haltestelle Beyerstraße, oder etwas weiter Haltestelle Klinikum, hier hält auch die Stadtbus-Linie 33 und einige Überland-Linien) oder mit dem Fahrrad.

Besonderheit der Universitätsmedizin

Als Universitätsklinikum bilden wir angehende Ärztinnen und Ärzte aus. Mit der Aufnahme einer Behandlung bei uns erklären Sie sich prinzipiell bereit, in einem begrenzten Rahmen an Kursen für Studierende als Gesprächspartner teilzunehmen. Ausnahmen hiervon sind in besonderen Fällen in Rücksprache mit ihrer behandelnden Therapeutin / ihrem behandelnden Therapeuten möglich.